Rassebeschreibung


Idealbild eines Riesenschecken
Idealbild eines Riesenschecken

 

 

 

Deutsche Riesenschecken

 

(DRSch)

Bewertung max. Punkte
1.Gewicht 10,0
2. Körperform, Typ und Bau 20,0
3. Fellhaar 20,0
4. Kopfzeichnung 15,0
5. Rumpfzeichnung 15,0
6. Farbe

15,0

7. Pflegezustand     5,0
  100,0

1. Gewicht

 

 Idealgewicht von 6 bis 10 kg. Das Mindestgewicht beträgt 5,5 kg. 

 

2. Körperform, Typ und Bau

 

Die Riesenschecken entsprechen in Körperform, Bau und Stellung dem Typ der Riesenkaninchen. Der Körper ist gestreckt und leicht walzenförmig bei einer Körperlänge von ca. 68 cm und mehr. Der Körper soll vorne und hinten nahezu gleich breit und kräftig bemuskelt sein. Die Blume entspricht der Körpergröße des Tieres, sie ist lang und wird am Körper anliegend getragen. Die Stellung ist halbhoch und bewirkt ausreichend Bodenfreiheit. Der Kopf ist markant und soll in einem harmonischen Verhältnis zur Körpergröße stehen. Die Ohren, die insgesamt der Größe des Tieres entsprechen, sind kräftig und werden gut getragen. Ihre Länge beträgt normalerweise etwa ein Viertel der Körperlänge und gilt daher mit etwa 17 bis 18 cm als ideal.

 

Bei den Häsinnen ist eine nicht zu große, gut geformte Wamme zulässig.

 

3. Fellhaar

 

 Bei einer Haarlänge von ca. 4 cm soll das Fell eine gute Dichte aufweisen. Das Fellhaar ist mittellang, gut und gleichmäßig begrannt und mit dichter Unterwolle versehen. Die Ohren sind gut behaart.

 

4. Kopfzeichnung

 

Diese besteht aus dem Schmetterling, den Augenringen, den Backenpunkten und der Ohren. Der Schmetterling soll gut ausgeprägt sein. Dazu gehören ein schön abgerundeter Dorn und volle Flügel, die den Unterkiefer beidseitig einfassen. Die Augenringe sind geschlossen und gleichmäßig breit. Die Backenpunkte stehen frei unter den Augenringen, sie sind rund oder oval geformt. Der Ohrenansatz ist an der Wurzel scharf abgegrenzt.

 

5. Rumpfzeichnung

 

Die Rumpfzeichnung wird gebildet vom Aalstrich und der Seitenzeichnung. Der Aalstrich verläuft glatt und gleichmäßig breit (etwa 3 cm) vom Genick bis zur Blumenspitze.

 

Die Seitenzeichnung besteht aus einzeln stehenden, nicht zu großen Flecken von etwa 3 cm Durchmesser, sie sind auf beiden Seiten auf Flanken und Schenkeln gleichmäßig verteilt. Auf beiden Seiten werden dort etwa 6-8 Seitenflecken gewünscht (etwa vorhandene Flecken an Brust, Bauch, Läufen oder Unterseite der Blume bleiben unberücksichtigt.

 

6. Farbe

 

Anerkannt sind die Farbenschläge schwarz-weiß, bau-weiß und havannafarbig-weiß. Die Grundfarbe, mit gutem Glanz versehen, ist rein weiß. Ebenso weiß ist hier die Unterfarbe, die sich von der Grundfarbe nicht unterscheidet. Die Zeichnungsfarbe schwarz, blau oder havannafarbig ist rein und nicht mit andersfarbigen Haaren durchsetzt. Kleine weiße Flecken im Genick und im Aalstrich vom Genick bis zum Ende der Schulterblätter sowie im Bereich der Blume bis zur hochgelegten Blumenspitze bleiben unberücksichtigt.

 

Bei schwarz-weißen Tieren sind die Augen braun, bei havannafarbig-weißen Tieren braun, leicht rot durchscheinend, bei blau-weißen Tieren blaugrau. Die Krallen sind pigmentlos (weiß).

 

7. Pflegezustand

 

Die Kaninchen werden vom Züchter sorgsam gepflegt. Die Mindestanforderungen sind geschnittene Krallen, saubere Läufe und ein filzfreies Fell.